Mecklenburger Seenplatte Mai 2018

Die Mecklenburger Seeplatte besteht aus ca. 1000 Seen, der unterschiedlichsten Größe. Mal ist es nur ein Tümpel mal so groß um darauf zu segeln. Deshalb gilt die Seenplatte auch als das Mecka für Wassersport. Auf den meisten Seen ist es nur erlaubt mit dem Kanu – oder Kajak zu fahren und sich einfach herum treiben lassen mit einem Floss. Fast alle Seen sind miteinander verbunden, so dass man Seemeile um Seemeile vorwärts kommt.

Die Seenplatte besteht aus verschiedene Teilbereichen, wie z.B. die große Seenplatte mit den wichtigen Städten Waren und Plau am Müritzer See, der Mecklenburgische Schweiz, mit der Fritz Reuter Stadt Stavenhagen, den Feldberger Seen mit der Stadt Neustrelitz und der Kleinseenplatte rund um Mirow. Hier waren wir die letzten 14 Tage untergebracht. Ca. 20 km von Mirow entfernt in Wesenberg am Woblitzsee. Eine kleine Stadt, sehr idyllisch mit einer Burg und ideal für jegliche Art von Unternehmungen, egal ob Paddeln, Wandern oder Radfahren. Untergebracht waren wir in einer Ferienwohnung, direkt am See. Sehr schön eingerichtet und vor allem mit einem sehr schönen Garten. Diesen haben wir nicht groß genutzt, da es viel zu sehen und erleben gibt.

Mecklenburger Seenplatte

Burg Wesenberg

Malchow am Malchowersee

Kloster Malchow

Drehbrücke Malchow

Ahrensberger Hausbrücke

Ahrensberger Hausbrücke

Der Bärenwald Müritz

Mitten in der Natur im Herzen der Mecklenburgischen Seenplatte liegt Westeuropas größtes Bärenschutzzentrum - der BÄRENWALD Müritz, ein Tierschutzprojekt von VIER PFOTEN.  (http://www.baerenwald-mueritz.de)

Hier leben, in einem bewusst naturbelassenen Wald, derzeit 17 Braunbären (Stand 03/2018), die aus nicht artgemäßer Haltung gerettet wurden. Bären in Gefangenschaft können nicht mehr ausgewildert werden – sie sind zu abhängig vom Menschen und würden in freier Wildbahn nicht überleben. Durch schlechte Haltungsbedingungen sind viele schwer verhaltensgestört.

Besucher können die Bären auf einer Wanderung durch den Wald erleben. Befestigte Waldwege führen durch das 16 Hektar weitläufigem Gelände. Hier gibt es jede Menge zu erleben, Platz zum Entdecken, Verweilen und Entspannen, vor allem für Kinder sehr interessant gmacht. Mit etwas Geduld, denn Lothar, Felix, Susi, Otto und die anderen dürfen sich auch im Wald verstecken, können die Bären beobachtet werden

 

Bärenwald Müritz

Bärenwald Müritz

Feldberger Seenlandschaft

11 kleine und große Seen gehören zu dieser Seenplatte, wie z.B.der breite und schmale Luzin. Hier haben wir eine paar sehr schöne Wanderungen unternommen. Unter anderem den zum UNESCO Weltnaturerbe gehörende Wald - Erlebnis- Pfad Serrahn. Die Serrahner Buchenwälder stehen auf dem Schmelzwassersanden der Eiszeit. Auf diesem haben sich im Laufe von 10.000 Jahren sandig braune Böden entwickelt. Nach der Erwärmung kehrte die Samen der Bäume allmählich wieder in die Heimat zurück. Und so wuchsen hier zuerst Eichen, die später dann von verschiedene Arten der Buche abgelöst wurden.

Auch haben wir die Fridolin – Wanderung um den Schmalen Luzin gemacht (ca. 12km lang) Der Schmale Luzin und der Hullerbuscher wurde 1939 zum Naturschutzgebiet erklärt. Man wandert zuerst entlang des Sees und dann über einen Naturlehrpfad über den Hünenwall zum Kesselmoor. Von dort aus geht es weiter zum Teufelsstein und zum Hünenfriedhof. Der Wanderweg ist benannt nach dem frechen Dachs Fridolin, dem Held eines Kinderbuches von Hans Fallada.

Neustrelitz: Der Marktplatz ist das Zentrum der Stadt, von hier aus führen acht Straßen sternförmig in alle Himmelsrichtungen. Das ehemalige Residenzschloss der Herzöge von Mecklenburg-Strelitz, 1726 bis 1731 erbaut, brannte 1945 vollständig ab, nur der Schlossgarten ist heute noch erhalten.

Die Stadt hat ihren Kleinstadtcharakter bis heute behalten und mit der direkten Lage am Zierker See sehr attraktiv.

Neubrandenburg ist die drittgrößte Stadt Mecklenburgs und liegt am Tollensesee. Sie hat den besten erhaltenen mittelalterlichen Altstadtring der norddeutschen Backsteingotik. Die fast kreisrunde Innenstadt wird von eine doppelwandigen Wallanlage umschlossen, bestehend aus zwei Wällen und zwei Gräben. Mit den 7 mtr. Hohen Feldsteinmauer, den 4 Stadttoren, den Wiekhäuschen und dem Fangelturm ist der gesamte Wall ein beeindruckendes Bauwerk, welches leider 1945 durch die Besatzung der Roten Armee zu 80% zerstört wurde und heute nur teilweise wieder aufgebaut ist.

Stadttor von Neubrandenburg

Stadttor von Neubrandenburg

Wiekhäuschen Neubrandenburg

Wehrturm Neubrandenburger Stadtmauer

Blick auf eines der Stadttore Neubrandenburgs

Haus in Neubrandenburg, ein Gegensatz zur Backsteingothik

Neustrelitz

Haus in Neustrelitz

Zierker See bei Neustrelitz

Zierker See Neustrelitz

Seepavillon am Zierker See

Mecklenburgische Schweiz

Im geologischen Sinne ist mit Schweiz ein Mini-Mittelgebirge gemeint, wie es dieses in vielen Landesteilen gibt, wie z.B. die Sächsische Schweiz. Der Nationalpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See wurde 1997 gegründet. Die Reuterstadt Stavenhagen mit Ivenack gehören dazu. Wobei Ivenack durch seinen alten Eichenbestand bekannt ist. Hier gibt es gleich mehrere uralte Baumriesen, u.a. eine 1000 Jahre alte Eiche – das Naturmonument Ivenacker Eichen mit dem dazugehörigen Tierpark. Seit August 2017 kann man hier auf einem 620 Meter langen Baumkronenpfad den Wald aktiv erleben. Und auf der 40 Meter hohen Aussichtsplattform hat man einen guten Rundumblick auf die alten Eichen und den Ivenacker See. Sehr beeindruckend!

1.000-jährige Eiche in Ivenack

Rotbuchen

Baumkronenpfad von Ivenack

Der Tierpark gehört zum Ivenacker Naturmonument

Hansestadt Wismar

Hansestadt Wismar

Einen Abstecher an die Ostsee haben wir auch unternommen und uns die alte Hansestadt Wismar angesehen. Sie ist die sechstgrößte Stadt in Mecklenburg-Vorpommern. Wismar war früh Mitglied des Handelsbundes der Hanse und blühte im Spätmittelalter auf, was noch heute im Stadtbild durch viele gotische Baudenkmale nachvollziehbar ist. Nach dem Dreißigjährigen Krieg kam Wismar 1648 unter die bis zum Jahr 1803 dauernde schwedische Herrschaft. Danach gehörte die Stadt zu Mecklenburg-Schwerin. Im Jahr 2002 wurden die Altstädte von Wismar und Stralsund in die Liste der UNESCO Welterbeliste aufgenommen.

Nikolaikirche Wismar

Hansestadt Wismar

Hafen von Wismar

Marienkirchturm – Wismar

Kategorie: Reisebericht.